Wandmalereien in der Feuerbachgasse

© 2019 Reinhard A. Sudy
© 2019 Reinhard A. Sudy
© 2019 Reinhard A. Sudy
© 2019 Reinhard A. Sudy

November 2019.

 

 

Vorschau

 

 


Graffiti-Wände rund um den Fröbelpark

Mein erster Blick auf die lange Graffiti-Wand am Straßeneck Kalvariengürtel-Hackhergasse, Graz. © 2019 Reinhard A. Sudy
Mein erster Blick auf die lange Graffiti-Wand am Straßeneck Kalvariengürtel-Hackhergasse, Graz. © 2019 Reinhard A. Sudy

September 2019. Ein kleine Notiz [Graffiti als Verschönerung - Kunst am Fröbelpark] mit einem Foto in einer Ausgabe der Woche Graz machte mich neugierig. Ich schwang mich also auf mein Fahrrad und machte mich auf den Weg. Am Straßeneck Kalvariengürtel-Hackhergasse, dahinter im Innenhof der Modellschule Graz und in einem schmalen Verbindungsweg zwischen Am Fröbelpark und der Wiener Straße gab es Einiges zu sehen.

 

Modellschule Graz

Besonders überrascht hat mich ein in matten und harmonisch abgestimmten Farben, ineinander übergehend gestaltetes, langezogenes und auch (noch) erhaltenenes Doppel-Graffito, das sich auf der Aussensseite der Mauer zur Modellschule Graz vom Kalvariengürtel in die Hackhergasse zieht. Daneben gibt es noch einige kleine und einfachere Graffiti und ein paar Kritzeleien.

Buntes und  Originelles fand ich auch auf den innenliegenden Mauerflächen und beim Gebäudeeingang in die Modellschule: Einmal die gleich unterhalb gezeigten drei Mauerbereiche mit farblich aufeinander abgestimmten, verschieden angeordneten quadratischen (8, 9 und 10) Platten.

'Mauerschmuck' im Hof der Modellschule. © 2019 Reinhard A. Sudy
'Mauerschmuck' im Hof der Modellschule. © 2019 Reinhard A. Sudy

Im nördlichen Hofbereich ist dann das Wort 'Modellschule' in Blockbuchstaben und kraftvollen, leuchtenden Farben auf die Innenwand 'geschrieben' worden. Und das Eingangstor am Ende einer kleinen Freitreppe ist von einem in sanften Rosa und Violett gehaltenen Graffito umrahmt, das sich mir noch nicht ganz erschlossen hat.

 

Modellschule Graz. Privates Gymnasium mit bildnerischem Schwerpunkt

Fröbelgasse 28, A-8020 Graz

www.modellschule.at

Privates Gymnasium mit bildnerischem Schwer

Nordöstliche Mauerecke im Innenhof der Modellschule Graz. © 2019 Reinhard A. Sudy
Nordöstliche Mauerecke im Innenhof der Modellschule Graz. © 2019 Reinhard A. Sudy
Kunstvoll umrahmter Eingangsbereich der Modellschule Graz. © 2019 Reinhard A. Sudy
Kunstvoll umrahmter Eingangsbereich der Modellschule Graz. © 2019 Reinhard A. Sudy

Friedrich Wilhelm August Fröbel (1782 - 1852)

Nach diesem großen Pädagogen sind hier zwei Gassen, eine Parkanlage und ein prachtvolles Schulgebäude benannt. Letzteres wurde wurde in den Jahren 1930 nach Plänen des Architekten Ernst Hüller erbaut - als eine der modernsten Schulen Österreichs. Zur Zeit sind hier die Neue Mittelschule - Graz Fröbel, die Volksschule Graz-Hirten und der Schülerhort Am Fröbelpark der Stadt Graz untergebracht.

 

Neue Mittelschule - Graz Fröbel | Am Fröbelpark 1-3, A-8020 Graz

www.nms-froebel.at

 

Volksschule Graz-Hirten |  Am Fröbelpark 1-3, A-8020 Graz

www.vsgraz-hirten.at

 

Schülerhort Am Fröbelpark | Am Fröbelpark 1, A-8020 Graz

Das mächtige Gebäude der 'Fröbel-Schule' wurde nach den Plänen des Architekten Ernst Hüller erbaut. © 2019 Reinhard A. Sudy
Das mächtige Gebäude der 'Fröbel-Schule' wurde nach den Plänen des Architekten Ernst Hüller erbaut. © 2019 Reinhard A. Sudy

NMS Graz Fröbel

Ein Zaun mit großen Platten zwischen den Betonsäulen säumt einen schmalen Weg, der vom Südzipfel des Fröbelparks [Am Fröbelpark] zur Wiener Straße führt. Schüler der 'NMS Fröbel' haben hier mit Pinsel und Farbe für eine naiv-bunte Fröhlichkeit gesorgt.

Zaun am Fussweg zwischen Am Fröbelpark und Wiener Straße, Graz. © 2019 Reinhard A. Sudy
Zaun am Fussweg zwischen Am Fröbelpark und Wiener Straße, Graz. © 2019 Reinhard A. Sudy

Spraykunst unter den Grazer Mur-Brücken und an den Ufer-Promenaden

Farbenstarke Graffiti in der Rad- und Fußgänger-Unterführung unter der Augarten-Brücke. © 2010 Reinhard A. Sudy
Farbenstarke Graffiti in der Rad- und Fußgänger-Unterführung unter der Augarten-Brücke. © 2010 Reinhard A. Sudy

September 2017. Der in der Graffiti- und Tätowier-Szene anerkannte Künstler Neo, ein gebürtiger Grazer, hat in einer Live-Graffiti-Aktion bereits 2008 mit jungen Künstlern die Mauer der Radwegrampe bei der Grazer Augarten-Brücke blumig-bunt gestaltet.

Auch die Graffiti auf den Betonfassaden der Mur-Promenade knapp vor der Grazer Hauptbrücke tragen Neos Handschrift (2009).


© 2017 Reinhard A. Sudy
© 2017 Reinhard A. Sudy

Von Carola Deutsch und Tom Lohner wiederum waren die kunstvollen Arbeiten an den Wandflächen beim Grazer City Beach (2015), die heuer (2017) von Carola Deutsch neu gestaltet worden sind.

 

Weiterlesen | Unter der Hauptbrücke und am City Beach

Vor allem die Ostseite der Uferpromenaden entlang der Mur und die ostseitigen Brückenunterführungen der Hauptbrücke (Erzherzog-Johann-Brücke), der Augarten-Brücke und der Bertha-von-Suttner-Friedensbrücke führen in eine Welt voller Farben, mit kraftvollen und ideenreichen Graffiti - und leider da und dort auch mit sinnlosen Kritzeleien.


Graffiti-Straßenzüge im Grazer Gries-Viertel

Hier im Bild die Bürgerspitalgasse, die dann in die ebenfalls Graffiti-geschmückte Rosenkranzgasse übergeht. © 2017 Reinhard A. Sudy
Hier im Bild die Bürgerspitalgasse, die dann in die ebenfalls Graffiti-geschmückte Rosenkranzgasse übergeht. © 2017 Reinhard A. Sudy

Februar 2017. Ein gemütlicher Spaziergang durch einige der kleineren, teils engen und miteinander verbundenen Seitengassen im Grazer Gries-Viertel hält für Graffiti-Fans einige Überraschungen bereit.

Nahe dem Griesplatz im 5. Grazer Stadtbezirk sind dies zum Beispiel die ineinander übergehenden Bürgerspitalgasse und Rosenkranzgasse, sowie die von diesen beiden abzweigende ganz enge Reichengasse.

Ein Wegstück von etwa 10 Minuten Gehzeit weiter, zweigt beim Krankenhaus der Elisabethinen die Niesenbergergasse ab.  Hier sind die beiden langgestreckten Mauerwände zwischen der Elisabethinergasse und der Idlhofgasse eine 'Fundgrube' von Arbeiten verschiedener Künstler.


In der Reichengasse in Graz-Gries. © 2017 Reinhard A. Sudy
In der Reichengasse in Graz-Gries. © 2017 Reinhard A. Sudy

In der Niesenbergergasse in Graz-Gries. © 2017 Reinhard A. Sudy
In der Niesenbergergasse in Graz-Gries. © 2017 Reinhard A. Sudy

Unter der Hauptbrücke und am City Beach

Farbenstarker und Mur-bezogener Graffito-Ausschnitt der Arbeit des Grazer Spray-Künstlers Neo von 2009. © Reinhard A. Sudy
Farbenstarker und Mur-bezogener Graffito-Ausschnitt der Arbeit des Grazer Spray-Künstlers Neo von 2009. © Reinhard A. Sudy

März 2016. Mit dem City Beach am Ostufer der Mur, unmittelbar bei der Hauptbrücke - die eigentlich schon lange Erzherzog-Johann-Brücke heißt - ist es so eine Sache. Mal gibt es ihn, dann ist der Sand vom Hochwasser der Mur weggeschwemmt, dann wieder …

Vom Grazer Graffiti-Künstler Neo wurden jedenfalls bereits 2009 die Betonfassaden der Murpromenade knapp vor der Grazer Hauptbrücke gestaltet. Neu dazu kamen 2015 die von den beiden Künstlern Carola Deutsch und Tom Lohner stammenden kunstvollen Arbeiten an den Wandflächen beim Grazer City Beach.

Die beiden Künstler Carola Deutsch und Tom Lohner gestalteten 2015 die Wandflächen beim Grazer City Beach. © Reinhard A. Sudy
Die beiden Künstler Carola Deutsch und Tom Lohner gestalteten 2015 die Wandflächen beim Grazer City Beach. © Reinhard A. Sudy

Justizanstalt Graz-Karlau. Opus Magnum 13

Außenmauer der Justizanstalt Karlau als temporäres Kunstwerk. © Reinhard A. Sudy
Außenmauer der Justizanstalt Karlau als temporäres Kunstwerk. © Reinhard A. Sudy

April 2015 [Dezember 2019]. Nur wenige Gehminuten von der Graffiti-Welt am Areal des einstigen Taggerwerks entfernt ist die Justizanstalt Graz-Karlau. Etwa 300 Meter ihre westseitigen Außenmauer hat Viktor Kröll mit seinem „Opus Magnum 13“ zu einem temporären - mittlerweile bereits langlebigen - Kunstwerk gemacht hat. Gestupft, beidhändig mit Pinsel, und mit Hilfe von Freigängern und Passanten ist hier aus vielen schwarzen Punkten eine Arbeit entstanden, auf die bis heute niemand übersprüht hat.


Rondo ...

© 2015 Reinhard A. Sudy
© 2015 Reinhard A. Sudy

Jänner 2018. Schade, das ... gibt's so nicht mehr.

 

Demnächst mehr.

 


Drahtesel

Drahtesel. © 2010 Reinhard A. Sudy

Dezember 2014. "Drahtesel" beschreibt treffend die Fahrradreparatur-Werkstatt, die seit 2007 in der Schönaugasse 43 Ecke Schießstattgasse in Graz zu Hause ist. Die bunt-naiv gestaltete Fassade des kleinen Vorstadt-Eckhauses ist ganz dem "Radl" gewidmet und nicht zu übersehen.

Eckhaus-Fassade

© 2008 Reinhard A. Sudy
© 2008 Reinhard A. Sudy

Jänner 2018. Auch dieses interessante Fassaden-Graffito gibt es nicht mehr. Für viele Jahre schmückte es ein altes Vorstadtgebäude an der Ecke Münzgrabenstraße 32 und  Brockmanngasse.


Lockenkopf

Haarstudio. © 2015 Reinhard A. Sudy

Februar 2015. Fast hätte ich ihn übersehen, den großen rotgelockten Frauenkopf an der Hauswand eines Friseurladens. Wo? Beim Haarstudio L&K am Gebäudeeck Mariahilferstraße 18 und Mariahilferplatz 2.



Graz. Postgarage am Rösselmühlpark

 

November 2014. Durch die Bäume des romantischen kleinen Rösselmühlparks leuchten die bunten Farben und Figuren einer Graffiti-überzogenen Gebäudefassade. Der langestreckte, wuchtig wirkende Gebäudekomplex der Postgarage in der Industrie- und Gewerbezone des Grazer Bezirks Gries, von den Fans liebevoll 'poga' genannt, war einst eine Artillerie-Reitschule. Diese wurde mit Nebengebäuden und Freiflächen 1892 von der Stadt Graz für das Militär errichtet. Heute steht die ehemalige „Rösslmühlreitschule“ unter Denkmalschutz, und in den Räumlichkeiten dieses populären Szenetreffs finden derzeit (noch) regelmäßig Veranstaltungen statt. Im Postgarage Cafe mit einem kleinen Gastgarten im Grünen gibt es unter anderem den ganzen über Tag Frühstück: z. B. meinen Favoriten "Kreta" mit Kaffee oder Tee, einer Omelette aus 2 Eiern mit Kartoffeln, Schafkäse, Lauch, Oliven, getrockneten Tomaten und Gebäck um € 7,90.

 

Postgarage Veranstaltungshalle Graz-Gries

Dreihackengasse 42, 8020 Graz

www.postgarage.at

 

Postgarage Cafe
Dreihackengasse 42 / Ecke Rösselmühlpark, 8020 Graz
Tel.: 0699/ 11 606 605
www.postgarage-cafe.at

 

Quelle: www.reisepanorama.at


Graz. Zentralfeuerwache am Lendplatz

 

November 2014. Bereits seit 1877 befindet sich die Zentrale der Grazer Feuerwehr am Lendplatz 15-17. Der aktuelle Baukomplex stammt aus den Jahren 1970 bis 1983, die Wagenhalle wurde 1991 vergrößert. Die Zentralfeuerwache hier am Lendplatz ist das Zuhause zahlreicher Abteilungen (wie z. B. von Branddirektion, Brandmeldezentrale, Katastrophenleitstelle, Feuerpolizei, Katastrophen- und Zivilschutz), von Werkstätten (wie z. B. Spenglerei, KFZ-Werkstätte, Atemschutz-Werkstätte, Schadstoffdienst, Tauchbecken, Einsatzvorbereitung, Sondermüllannahme) und natürlich der Garage für Einsatzleit- und Kommando-Fahrzeuge, Löschfahrzeuge, Hubrettungsfahrzeuge (Drehleiter mit Korb und Teleskopmastbühne), Rüst- und Kran-Fahrzeuge. Eine feurig-bunte Graffitiwelt, gesprayt 2010 von der Gruppe "Permanent Unit", überzieht heute die Lendplatz-seitigen acht großen Tore der Wagenhalle der Zentralfeuerwache in Graz.

 

Zentralfeuerwache Lendplatz 15-17, 8010 Graz

www.katastrophenschutz.graz.at

 

Quelle: www.reisepanorama.at