Spraykunst unter den Grazer Mur-Brücken und an den Ufer-Promenaden

Farbenstarke Graffiti in der Rad- und Fußgänger-Unterführung unter der Augarten-Brücke. © 2010 Reinhard A. Sudy
Farbenstarke Graffiti in der Rad- und Fußgänger-Unterführung unter der Augarten-Brücke. © 2010 Reinhard A. Sudy

September 2017. Der in der Graffiti- und Tätowier-Szene anerkannte Künstler Neo, ein gebürtiger Grazer, hat in einer Live-Graffiti-Aktion bereits 2008 mit jungen Künstlern die Mauer der Radwegrampe bei der Grazer Augarten-Brücke blumig-bunt gestaltet.

Auch die Graffiti auf den Betonfassaden der Mur-Promenade knapp vor der Grazer Hauptbrücke tragen Neos Handschrift (2009). Von Carola Deutsch und Tom Lohner wiederum waren die kunstvollen Arbeiten an den Wandflächen beim Grazer City Beach (2015), die heuer (2017) von Carola Deutsch neu gestaltet worden sind.

 

Weiterlesen | Unter der Hauptbrücke und am City Beach

 

© 2017 Reinhard A. Sudy
© 2017 Reinhard A. Sudy

Vor allem die Ostseite der Uferpromenaden entlang der Mur und die ostseitigen Brückenunterführungen der Hauptbrücke (Erzherzog-Johann-Brücke), der Augarten-Brücke und der Bertha-von-Suttner-Friedensbrücke führen in eine Welt voller Farben, mit kraftvollen und ideenreichen Graffiti - und leider da und dort auch mit sinnlosen Kritzeleien.


Graffiti-Welt in der Grazer Puchstraße

Die Grazer Graffiti-Welt am ehemaligen Tagger-Areal in der Puchstraße ist auf das Engste mit dem Livin' Streets Festival Graz verknüpft. Hier lesen Sie daher über

  • Graz. Vom Tagger-Areal zur Graffiti-Welt
  • Livin' Streets Festival Graz 2015
  • Livin' Streets Festival Graz 2014
  • Livin' Streets Festival Graz 2013

und hilfreiche Websites

Dezember 2014. Das weitläufige Betriebsgelände der Tagger Futterwerke in der Grazer Puchstraße ist jahrelang ungenutzt brach gelegen. Ideen für eine (Um)Nutzung dieses Areals mit den leerstehenden, massiven Industriebauten gab es viele: vom "Lebenscampus tagger.kunst.fabrik" des Instituts für Raumgestaltung der TU Graz mit Studenten- und Seniorenlebensbereichen bis zu ...

-
.
-


Riesige und beeindruckende Graffiti

Langsam hat sich nun das Areal wieder mit etwas Leben erfüllt. Viele Fassaden der großen, teils hochaufragenden einstigen Industriegebäude und Lagerhallen sind in den letzten Jahren mit faszinierenden und großflächigen, teilweise weithin sichtbaren Graffiti gestaltet worden.





 

 

 


 

Livin' Streets Festival Graz 2014

Zwölf internationale und heimische Graffiti-Künstler haben mit großem Einsatz und der Hilfe von Fotovorlagen, Skizzen, Beamern oder Rastern wochenlang die zuvor grauen Wände mit ihren Graffiti gestaltet. Die extrem hohen Gebäudetürme waren dabei wohl eine besondere Herausforderung. Wie lange all die Graffiti erhalten bleiben ist natürlich ungewiss: hoffentlich noch lange.



Mit dem Livin’ Streets Festival 201?  hat ....

großformatigen Wandbildern: Das "Livin' Streets"-Festival 2014 will das Stadtbild mit Graffiti und Streetart beleben. Das wird heute im Taggerwerk groß gefeiert.

Über 600 Quadratmeter groß ist das größte Bild, das auf einem der Türme beim alten Taggerwerk gemalt wurde. Seit mehreren Wochen arbeiten Künstler aus aller Welt daran, das Grau an den Wänden zu vertreiben. Nun blickt ein Hund von der Mauer herab, ein menschlicher Körper geht in einen Tierkopf übe

Entstanden sind diese Wandmalereien im Rahmen des "Livin' Streets"-Festivals. Eine der treibenden Kräfte dabei ist Ferdinand Oberbauer vom Verein Kunstfreiraum Papierfabrik. "Wir wollen raus aus der Monotonie", sagt er. Und zwar nicht nur hier bei den Taggerwerken, sondern in ganz Graz.

"Die Grundidee ist, die Stadt künstlerisch zu gestalten", so Oberbauer. So viele Flächen in der Stadt präsentieren sich in einem Einheitsgrau, die der Künstler gerne neu anmalen würde. "Wir könnten in Graz eine Art großformatige Galerie aufbauen, das kann auch touristisch ein Hit werden." In London kennt man sogar eigene Streetart-Touren.

Damit Graz auch international positioniert wird, hat das Videokollektiv "Picks" das Festival begleitet und Videos zu den einzelnen Künstlern gedreht. Und was passiert eigentlich mit den Wandgemälden? "90 Prozent bleiben erhalten", strahlt Oberbauer. Auf dem alten Tagger-Areal soll ja ein alternativer Kulturbezirk entstehen. Einige wie der Verlag edition Keiper sind schon dort, die Stadt wird Künstlerateliers aufsperren. Wann, ist aber offen.

http://www.kleinezeitung.at/s/kultur/wohin/events/4173429/Livin-Streets_Sie-wollen-Graz-neu-anmalen   


David Leitner. Gesicht eines Kinderarbeiters nach einem Foto von 1908.


Sie wollen Graz neu anmalen

www.kleinezeitung.at | Sie wollen Graz neu anmalen

 

Seit 2013 ...

Livin' Streets Festival Graz 2013

 

 

 Livin' Streets Festival Graz 2013

 

 

 

www.livinstreets.at

www.papierfabrik.cc/livinstreets/




 


 

 

 

Livin’ Streets Festival ...

www.livinstreets.at

www.papierfabrik.cc/livinstreets/

 

 

Textzentrum Graz mit dem Verlag edition keiper

Puchstraße 17, 8010 Graz

www.textzentrum.at

www.editionkeiper.at

 

Boulder-Halle

 

Künstler-Ateliers

Geschafft. Mit Anfang 2015 sind die ersten Künstler in die neuen 18 bis 80 m² großen Ateliers mit der Adresse Puchstraße 17-21 eingezogen. Hier stehen im 2. und 3. Obergeschoß 15 Ateliers für drei bis maximal fünf Jahre zur Verfügung. Die Infrastruktur mit Umkleidekabinen, Sanitäranlagen und Teeküche kann von allen genutzt werden.

www.kultur.graz.at/kulturamt

 

 

 

 

 

 

 

Zur Geschichte des Areals

Das ehemalige "Taggerwerk" hatte zuletzt ...

TAGGER Feed Mill GesmbH Futtermittel Grosshandel Graz 

Puchstraße 17, 8020 Graz

 

 

In Arbeit !




 

 

 



Künstler-Ateliers


Büros und ...

Boulder-Halle



Livin' Streets Festival Graz 2015

Juli 2015. Das Grazer 'Festival for Urban Art, Graffiti & Street Art' ...

 

 

Ich arbeite gerade daran!




Livin' Streets Festival Graz 2014

Nicolás Romero aka Ever. Porträt Mao Tse-tungs und eine Frau, die sich mit der Kleidung eines kommunistischen Soldaten in der Hand nach ihm ausstreckt..
Nicolás Romero aka Ever. Porträt Mao Tse-tungs und eine Frau, die sich mit der Kleidung eines kommunistischen Soldaten in der Hand nach ihm ausstreckt..


Zum Nachlesen

Maria Motter: In jedem Wetterleuchten. Graffiti-Künstler aus aller Welt setzen in Graz temporäre Denkmäler.

Aus Falter 30/14 in http://www.falter.at/falter/2014/07/22/in-jedem-wetterleuchten/


Livin' Streets Festival Graz 2013